Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos

Standorte


Sozialraumorientierung

An den BALANCE Tagesstruktur-Standorten wird der Sozialraum zum Nutzen und Vorteil der Tagesstruktur-NutzerInnen mitgedacht, denn Inklusion muss im sozialen Nahraum beginnen.

Das bedeutet den unmittelbaren Lebensraum, also das Umfeld des Standorts auch im Sinne von Wirtschafts-, Sozial oder Umweltraum miteinzubeziehen.

Die konkrete Umsetzung erfolgt in kleinen, aber wertvollen Schritten, vom "sichtbar werden" im öffentlichen nachbarschaftlichen Zwischenraum wie beim Veranstalten von Events oder Kursangeboten für die BewohnerInnen  im Grätzl, bis zum Anbahnen und Umsetzen von Volontariats- und Praktikumsstellen für NutzerInnen der Tagessstruktur.

Oberstes Ziel ist die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Sinne von Inklusion im Sozialraum. Behinderungen treten nur im Zusammenhang mit speziellen Umweltbedingungen auf.

 

BALANCE Design und Handwerk

Ansichtskarten aus handgeschöpftem Papier

Andere Produkte