Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos

Die Ausgangssituation im Wohnhaus Maxing


 

Im April 2023 werden 45 Personen mit schweren bis schwersten Mehrfachbehinderungen aus einem vollbetreuten Wohnhaus in neue Wohnverbünde in Teilbetreuung übersiedeln.

Es sind Personen mit körperlichen, intellektuellen, psychischen und Sinnesbehinderungen, überwiegend mit sehr hohem Pflegeunterstützungsbedarf bis hin zu Menschen mit basalem Unterstützungsbedarf. Das Wohnheim Maxing im 13. Bezirk ist ein sehr altes Haus. Seit 1988 ist es ein vollbetreutes Wohnhaus für Menschen mit Behinderung und erfüllt nicht mehr die Anforderungen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung.

 

Das Wohnhaus liegt abgelegen, Nahversorger sind zu Fuß oder im Rollstuhl nur schwer zu erreichen. Es ist ein Park mit einer Kirche, die zu einer Militärpfarre gehört. Die Nachbar:innen sind zu weit weg, sie sehen die Menschen mit Behinderung nicht. Es ergeben sich keine gemeinsamen Bezugspunkte. Die Menschen mit Behinderung bekommen hier Unterkunft, Verpflegung und Betreuung von BALANCE.

Ein anderes Leben in neuen Wohnverbünden:
Ein Wohnverbund ist ein Verbund von 12 Wohnungen, einem Begegnungsraum und einem Betreuungsstützpunkt. Die Personen mit Behinderung, die BALANCE derzeit im Wohnhaus Maxing betreut, werden in Wohnungen einziehen, die sie selbst anmieten. Damit ist gewährleistet, dass die Betreuung durch eine soziale Organisation von der Unterkunft getrennt ist und somit die Menschen frei wählen können, von wem sie Betreuung und Pflege erhalten wollen.

Die meisten freuen sich auf ein eigenes Bad, einen Supermarkt in der Nähe und die Möglichkeit, sich in einem Grätzl bewegen zu können, wo auch andere Menschen leben. Die Personen mit Behinderung werden ihre Miete und ihre Lebenshaltungskosten zahlen. Die meisten haben dafür eine Erwachsenenvertreter:in.

Die ehemaligen Heimbewohner:innen werden in ihrer Wohnung mit viel und komplexer Unterstützung einen eigenen Haushalt führen. Pflegeleistungen werden sie aus dem Pflegegeld bezahlen. Die Betreuungsleistungen finanziert der Fonds Soziales Wien im Rahmen des Wiener Chancengleichheitsgesetzes.





 

M.S.K.

Ein Projekt der BALANCE Leben ohne Barrieren GmbH

Mittendrin.Sein.Können.

Gefördert aus dem Licht ins Dunkel Jubiläumsfonds

für inklusive Leuchtturmprojekte

Netzwerk Zukunftsplanung

MUV

Ein Projekt des Vereins BALANCE